Was brauche ICH zum erfolgreichen Lernen?

Kommentare 1

Erfolgreich lernen – wer will das nicht?

 

Wann hast du schon einmal erfolgreich gelernt? Wann wurden deine Mühen mit Erfolg belohnt? Vielleicht in der Schule, vielleicht aber auch bei deinem Hobby?

 „Wenn alles flutscht, macht man sich darüber keine Gedanken, doch wenn es anstrengend wird, hilft es zu wissen, wie es eigentlich sonst geht!“

Orientiere dich nicht an anderen, die mit einer bestimmten Methode Erfolg haben, sondern überlege, was für DICH passend ist! Natürlich kann das Vorgehen von anderen auch zu dir passen, muss aber nicht unbedingt.

Überlege mal, was DU brauchst, um erfolgreich zu lernen…. Ich gebe dir ein paar Stichpunkte als Checkliste sozusagen, was auch immer dir zusätzlich einfällt, schreib es auf! – Was nicht passt, streich einfach weg!

  • Ruhe
  • Lerngemeinschaften
  • Trubel um mich herum
  • Freude am Stoff
  • Jemand, der es mir erklärt, mit mir lernt
  • Obst zum nebenher knabbern
  • Etwas zu trinken
  • Bücher, in denen ich nachschauen kann
  • Das Telefon, um jemanden fragen zu können
  • Musik im Hintergrund
  • Meinen Lieblingsplatz
  • Aufmunterung von meinen Eltern
  • Ein bisschen Druck von außen
  • Zeitdruck
  • Viele Pausen zwischendurch
  • Abwechslung der Lernthemen
  • Zeit für Sport
  • Viel Zeit am Stück
  • Fernseher im Hintergrund, damit ich mich nicht so alleine fühle
  • Lernen in der Bibliothek
  • Nachhilfe
  • Ich stelle mir vor, wie ich eine gute Note zurück bekomme
  • Angst vor der Klausur/Probe
  • Ich stelle mir vor, wie ich wieder ein Stück weiter gekommen bin
  • Ich stelle mir das blöde Gesicht meines Lehrers vor, wenn er mir eine gute Note zurück gibt
  • Ich bekomme eine Belohnung von meinen Eltern für eine gute Note
  • Ich fühle mich einfach glücklich und stolz, wenn ich eine gute Note habe

 Wenn du jetzt einige Anhaltspunkte hast, kannst du dir deine Lernsituationen ja so gestalten, dass sie möglichst viel Erfolg versprechen werden.

„DU hast es in der Hand, mach dich nicht von anderen abhängig!“

Denke immer daran, mit positiven Gedanken lernt es sich leichter und nachhaltiger! Mit schlecht Laune lernt es sich auch schlecht. Schade um die Zeit!

 

Viel Erfolg!

 

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen - LernCoaching do it yourself! Klick um zu Tweeten

 
Erzähle auch gerne anderen davon!

Teile diesen Beitrag auf: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on Pinterest
Loading Facebook Comments ...

1 Kommentare

  1. Pingback: Verantwortung übernehmen statt Abhängigkeit von den Umständen - Hundert Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*