Wem gibst du die Verantwortung für dein Lernen?

Kommentare 3

„Whos drivin‘ the bus?“

 

Stell dir vor, das wäre der Bus deines Lebens. Wenn du geboren wirst, ist dein Platz hinten im Bus. Geschützt, mit vielen Möglichkeiten. Vorne sitzen deine Eltern und bestimmen, wohin die Reise geht. Was du unternimmst, welche Freunde du hast, oder triffst, welchen Kindergarten, welche Schule du besuchst. Mit der Zeit kommst du auf den Plätzen immer weiter nach vorne und beeinflusst die Fahrtroute, in dem du mal vorschlägst, wohin abgebogen wird.

Doch die Verantwortung tragen weiterhin deine Eltern.

Langsam übernimmst du für verschiedene Bereiche selbst das Steuer. Du entscheidest, welche Abzweigung du nimmst und genießt in anderen Bereichen noch immer, dass du gefahren wirst. Nun geht es um deine Zukunft. Willst du entscheiden, was du in Zukunft machen wirst? Willst du andere entscheiden lassen und den bequemeren Weg des „Gefahren-werdens“ gehen? – Wann übernimmst du das Steuer für deine Zukunft? Wann setzt du dich ans Steuer und lässt dir evtl. noch Tipps geben, genießt es, dass du fragen kannst, aber DU entscheidest, wohin du abbiegst, wann du anhältst, eine Pause machst, Freunde mit einlädst, oder weiterfährst?

Diese Geschichte stammt von Richard Bandler, einem der NLP-Gründerväter.

„Wann übernimmst du das Steuer im Bereich Lernen?“

 

Möchtest du weiter andere bestimmen lassen, wo es lang geht oder wo der Bus hält?

Wenn du selbst die Verantwortung übernimmst, bist du unabhängig und musst nicht auf andere warten. Klick um zu Tweeten

– Allerdings kannst du dann auch die Schuld nicht mehr auf andere schieben: „Die haben mich abgelenkt.“ oder „Der Lehrer kann doch eh nicht erklären, außerdem hat er mich auf dem Kieker.“ oder „Meine Eltern wollen ja unbedingt….“

 

Klar gibt es Ablenkungsquellen, die funktionieren jedoch nur, wenn du dich auch wirklich ablenken lässt!

„Bleib bei dir und dem, was dir wichtig ist.“

 

Klar gibt es Lehrer, die nicht so erklären, wie du es verstehen kannst, oder die nicht wirklich neutral sind. Doch willst du ihnen die „Macht“ über dein Lernen geben? Frag nach! Lass dich nicht unterkriegen! Am besten kannst du einen Lehrer, der dich auf dem Kieker hat zurück „ärgern“, indem du in seinem Fach richtig gut bist! Stell dir mal sein Gesicht vor!!! J

Und klar, Eltern wissen oft alles besser oder möchten, dass du diesen oder jenen Weg gehst. Hör dir ihre Gründe an und erkläre ihnen die Deinen!

„Übernimm du die Verantwortung für dein Leben und Lernen!“

 

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen - LernCoaching do it yourself! Klick um zu Tweeten

 

Erzähle auch gerne anderen davon!

Teile diesen Beitrag auf: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on Pinterest
Loading Facebook Comments ...

3 Kommentare

  1. Pingback: Verantwortung übernehmen - Zauberei für Lernerfolge

  2. Pingback: Wie dich Konflikte nie mehr beim Lernen stören - Hundert Welten

  3. Pingback: Verantwortung übernehmen statt Abhängigkeit von den Umständen - Hundert Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*