Was Walt Disney mit deinen Vorhaben zu tun hat

Kommentare 1
Vorhaben dank Walt Disney endlich erfolgreich umsetzen

Wie dir Walt Disney hilft, deine Vorhaben auch erfolgreich umzusetzen

 

Auf die Idee für diesen Artikel bin ich um Neujahr gekommen. Und zur Zeit der Erstellung passt das Thema Vorhaben und Ziele ja besonders gut.

Alle nehmen sich an Silvester verschiedenste Dinge vor… wie viele von diesen Vorhaben werden erfolgreich umgesetzt? – Da spar ich mir jetzt wohl lieber die Zeichen…

Vorhaben werden ja nicht nur an Silvester gefasst. Immer wieder nehmen wir uns vor doch wieder mit dem Sport weiter zu machen, regelmäßiger zu putzen, nicht mehr so viel Schokolade einzukaufen oder wirklich jeden Tag gleich zu lernen…

Kennst du? Na dann lies jetzt weiter, wie du deine Vorhaben auch erfolgreich umsetzen wirst!

Vorhaben sind nett und verpuffen schnell

Vorhaben sind schnell gefasst. Sie kommen aus dem Bauch, der Erfahrung. Klar sind sie auch meist relativ vernünftig, doch kommen sie nicht wirklich aus dem Kopf. Sie entspringen einer Sehnsucht.

Da es hier ja ein Lernblog ist, nehm ich mal das Beispiel „kontinuierlich lernen“. Halt! Bleib hier! 😉 Klick um zu Tweeten

 

Egal ob an Silvester oder sonst wann im Jahr. Du nimmst dir vor, kontinuierlich mit zu lernen. Also, täglich, kleine Dosen, statt ständig aufzuschieben und dann einen riesigen Berg zu haben, der dich dann erschlägt und du gar nicht mehr anfängst, weil es eh zu viel für die knappe Zeit ist.

Solche Vorhaben kommen doch daher, dass du schon andere Erfahrungen gemacht hast. Du hast evtl. gerade eine mäßige Note bekommen, oder mal wieder Nachtschichten eingelegt. Deine Strategie hat sich also nicht so bewährt und du möchtest endlich mal was anders machen. Du weißt im Prinzip schon, wie es „besser“ oder „richtig“ wäre. Daher nimmst du dir vor, es in Zukunft eben ANDERS zu machen. Und – hokus pokus – die Zeit vergeht, du bist wieder in der gleichen Situation und dein Vorhaben ist verpufft. Mist! Du ärgerst dich und viele geben dann auf… Schade eigentlich. Was ist das, was die Vorhaben so schnell verpuffen lässt. Schließlich ist doch klar, dass das anders gemacht werden muss!

Die Disney-Strategie hilft dir!

Die Idee, dass es anders gemacht werden muss ist ja richtig. Doch dein Gehirn hat Null komma Null Vorstellung, WAS es anders machen soll. Nur DASS etwas anders sein soll.

Ich möchte dir hier eine Strategie vorstellen, die dazu ziemlich gut passt.

 

Robert Dilts, Trainer und Berater im NLP-Bereich hat diese Strategie entwickelt, in dem er sich die Arbeitsweise von Walt Disney – ja der mit der Micky Maus – genauer betrachtet hat. Walt Disney hat das nicht wirklich absichtlich so gemacht, aber er hat so gearbeitet und war ja wohl wirklich sehr kreativ und erfolgreich! Deshalb heißt diese Strategie eben nach Walt Disney.

Hier geht es darum, mehr aus einer Idee zu machen. Das Vorhaben ist ja erst einmal eine Idee. Eine Wolke am Gedankenhimmel. Eine unter vielen. Nun gilt es, diese Gedankenwolke auch auf die Erde zu bekommen. Es geht um die Umsetzung. Also wirklich ganz handfest zu machen, damit sie auch realisierbar ist. Denn weiterhin am Himmel bleibt sie unerreichbar….

visionieren, planen, kritisieren und noch mal von vorne….

Die Walt Disney Strategie ist für mich ein tolles „Rezept“ solche Gedankenwolken in die Wirklichkeit zu bringen. Dabei berücksichtigt sie Kreativität, Planung und Kritik. Oft sortieren wir kreative Ideen schnell wieder aus, weil sie zu verrückt sind. Dabei liebt unser Gehirn verrückte Dinge. Mal was Neues, nicht immer der alte Käse (der ja oft auch nicht funktioniert).

Also…

1. Visionieren

Nimm dir ein Blatt Papier, wenn du willst kannst du ein Symbol für das Thema „Vision“ darauf malen. Leg es auf den Boden und stell dich darauf. Auf dieser Position kannst du nun Visionär sein und – UNZENSIERT – alle Ideen mal in den Himmel malen. Wenn es so viele sind, kannst du sie auch aufschreiben. Wichtig ist tatsächlich, dass alles sein darf! Egal, wie verrückt. Im Gegenteil, je verrückter desto besser!

2. Planen

Das nächste Blatt ist die Position des Planers. Auch hier kannst du ein entsprechendes Symbol darauf malen. Wie oben stellst du dich darauf und gehst deine Ideen vom Visionär mal durch. Was brauchst du dazu. Ob das jetzt wirklich realisierbar ist, ist noch nicht wichtig. Der Kritiker kommt erst später!

3. Kritisieren

Und noch ein Blatt für den Kritiker. Wenn du willst, mal ein Symbol drauf. Auf dieser Position kannst du die Ideen kritisieren, d.h. die geplanten Ideen testen, ob DU sie in DEINER Situation umsetzen kannst. Geht es wirklich? Geht es nicht? Warum eigentlich nicht? Sei auch hier kreativ und lass dich nicht gleich platt machen. Denn manchmal lassen sich verrückte Ideen doch umsetzen. Z.B. muss nicht immer nur am Schreibtisch, oder um eine bestimmte Zeit gelernt werden. Vielleicht findest du auch eine kreative Lernstrategie! Bleib auch beim Kritiker wachsam und lass dir nicht alles versauen. Der Kritiker soll prüfen, ob das umsetzbar ist, was dein Planer braucht.

4. Noch eine Runde?

Wenn du möchtest, kannst du jetzt nach dem Kritiker noch einmal eine Runde den Visionär und auch den Planer wieder befragen um deine Strategie wirklich umsetzbar zu machen. – Nicht immer braucht es eine zweite Runde. Lass dich überraschen!

universell einsetzbar

So! Jetzt weiß dein Gehirn, WAS es anders machen soll und ich bin mir sicher, dass es ganz verrückt darauf ist, all das kreative und geplante umzusetzen!

Natürlich kannst du diese Strategie für alle Themenbereich einsetzen. Wann immer du eine Lösung für eine Frage brauchst, kannst du diese Strategie einsetzen. Irgendwann brauchst du auch keine Blätter mehr am Boden um dich drauf zu stellen. Denn dein Gehirn weiß dann sofort, was es machen soll. Es wird dann sozusagen so automatisch wie bei Walt Disney selbst. 😉

Manche Menschen malen sich auch keine Bilder, sondern stellen sich drei Stühle in eine Runde und setzen sich auf die verschiedenen Stühle. Andere wieder nehmen sich einfach drei Blätter, schreiben oben die verschiedenen Positionen drauf und sammeln so ihre Ideen. Ein Coach/Helfer kann deine Ideen aufschreiben, dann bist du davon frei. Dann steht der erfolgreichen Umsetzung deiner Vorhaben nichts mehr im Wege!

Für Eltern und andere Erwachsene

Nicht immer ist es Faulheit, wenn alte Gewohnheiten, die nicht zum Erfolg führen doch immer wieder bleiben. Wie oben gelesen, ist es manchmal Ratlosigkeit, was statt dessen zu tun ist. Sie können mit ihrem Kind reflektieren, was zum mäßigen Erfolg führte und was statt dessen getan werden kann. Finden Sie gemeinsam, gerne mit Hilfe der Walt Disney Strategie heraus, wie ein anderes Verhalten konkret aussehen kann. Sie können die Ideen alle notieren und Ihr Kind durch die Strategie führen. Halten sie sich doch bitte mit guten Ratschlägen oder zu starker Kritik zurück. Lassen Sie Ihr Kind SEINE genaue Vorgehensweise für die erfolgreich Umsetzung seiner Vorhaben finden!

 

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen - LernCoaching do it yourself! Klick um zu Tweeten

 

Erzähle auch gerne anderen davon! – Trage dich in den Verteiler ein, so bekommst du regelmäßig Nachricht, wenn ein neuer Artikel erscheint. Hole dir deine LernCoaching-Hilfe frei Haus 🙂

 

 

Teile diesen Beitrag auf: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on Pinterest
Loading Facebook Comments ...

1 Kommentare

  1. Pingback: Ziele - wieso sie wichtig sind, wie wir sie finden und erreichen - LernCoaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*