August – Sommerzeit

Schreibe einen Kommentar
Schöne Sommerferien

Schöne Ferien

So, nun sind sie endlich da, die Ferien in Bayern. Ich freue mich auf weitgehend terminfreie Zeit. Für mich gibt es fast nichts schöneres, als zu Hause ganz in meinem Rhythmus vor mich hinzuarbeiten. So kann ich entspannt all die Dinge tun, die sonst liegen bleiben. Aufräumen, Videos schneiden, Ehrenamtsaufgaben, visionieren usw. Habe ich keine Lust mehr, oder geht mir die Inspiration für dieses Projekt aus, dann genehmige ich mir eine Pause in der Sonne, einen Kaffee oder mache woanders weiter. – Dann komme ich gerne auch wieder darauf zurück. So bin ich zufrieden und sehr kreativ.

Da kann der erhobene Zeigefinger kommen mit dem Glaubenssatz: „Man macht aber erst mal eine Sache zu Ende!“ –

Ich beweise ihm das Gegenteil. Ja, ich kann auch erst mal eines fertig machen. Warum immer? Wer ist „man“? – Das sind Glaubenssätze, die uns einschränken. In unserer Kreativität, die Motivation bremsen und letztendlich auch den Erfolg verhindern. (Wer mehr zu solchen hinderlichen Glaubenssätzen wissen will, dem empfehle ich meine aktuelle Lektüre: Mindfuck von Petra Bock)

Klar muss ich den Überblick über die begonnenen Dinge behalten. Manches schließe ich an diesem Tag ab, manches am nächsten. Für manche Dinge brauche ich noch etwas, das ich evtl. erst besorgen muss, oder ich muss auf Zuarbeit oder Rückmeldung warten.

Es gibt auch bei mir Tätigkeiten, da will ich ungestört dran bleiben. Das sind auch Vorhaben für solche terminfreie Tage. – Doch es ist eben unterschiedlich. Und diese Freiheit, selbst zu entscheiden, was was ist und wie ich es mache, macht mich einfach glücklich. Zufrieden. Erfolgreich.

So zu arbeiten wünsche ich mir auch für Schulen. Kinder und Jugenliche arbeiten auch nicht alle gleich. – Ok, ich schreibe einen extra Artikel dazu!

Noten gäbe es dann auch nicht …

Meine Meinung zu Noten habe ich ja schon in diversen Artikel, sowie im letzten “Zeugnis – doch was sagt es eigentlich wirklich aus?” von mir ausführlich erläutert. Mit meiner Kollegin Tanja Viessmann-Schmell habe ich mich darüber unterhalten und es wurde ein kurzweiliger Podcast in ihrer Serie daraus.

Hör doch mal rein und teile uns gerne deine Meinung mit. Siehst du es ähnlich, oder welche Argumente haben wir noch nicht bedacht?

Zuletzt erklärte ich einem Schüler im LernCoaching, der darunter leidet, dass er viel lernt und doch schlechte Noten hat, was Noten für mich bedeuten und was sie sagen. Er war verwundert, als ich sagte, ich mag keine Noten. Meiner Ausführung lauschte er sehr aufmerksam und ich sah regelrecht, wie er mitdachte. Er gab mir recht. So hatte er es noch nie gesehen.

Und schon wieder könnte ich gleich weiter über meine Schule der Zukunft visionieren …

4. Learn2learn-Kongress

Letzte Woche habe ich mit Jens Voigt meinen Beitrag für seinen 4. learn2learn-Kongress zum Thema „Grundlagen für erfolgreiches Lernen“ aufgenommen.

Vom 19.09. bis 02.10.2022 gibt es also wieder viel Input. Neben mir sind echt hochkarätige Sprecher dabei: Werner Tiki Küstenmacher, oder Markus Hofmann und viele mehr.

Auch liebe Kolleginnen und Kollegen sind wieder dabei:

Farida Tlili und Dr. Dieter Böhm, oder Andreas Giermaier

… Schau einfach selbst und sichere dir deinen Zugang. Über diesen Affiliate-Link bekomme ich eine Provision, also eine Wertschätzung für meine Arbeit und du geballtes Wissen.

 

Du kannst hier schon ein Stück meiner Vision von Schule und Bildung erleben: selbstbestimmtes Lernen. Du entscheidest, WAS dich interessiert. WANN du es anschaust und vor allem WO. Auf dem Sofa, am Schreibtisch, im Zug oder am Strand? Im Garten, in der Hängematte oder von mir aus auch im Bett.

Dein Vorteil?

Genau das! So viel kannst du gar nicht in so kurzer Zeit lesen und du weißt, dass Lernen in Beziehung stattfindet. Beziehung funktioniert auch per Video. Du siehst die Referentin, kannst dir vom Referenten im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen. Erlebe die Menschen, wie sie zu dir sprechen und du kannst mehr mit den Inhalten anfangen. Sie bleiben dir durch diese Verknüpfung noch besser im Gedächtnis. – Nichts gegen lesen und gute (Fach-)Bücher, damit kannst du dann noch vertiefen.

Und was mich gerade sehr nervt:

Und das Sommerloch in den Medien füllt gerade das bayerische Kultusministerium indem es feststellt, dass es in Bayern einen massiven Lehrermangel gibt.

 Ach, das wussten wir ja noch gar nicht. Seit Jaaaaahren heulen sie uns damit die Ohren voll, doch gemacht dagegen wird nichts.

Und jetzt soll sogar „nicht grundlegender“ Unterricht ausfallen. Natürlich wird schöngemalt …

Vielleicht ist es sogar gut, dass es soweit ist. Seit Jahren fährt die Politik mit dem Bildungssystem schnurstracks in Richtung Wand. Doch nur wenige sehen es. Am wenigsten die, die mittendrin stecken. Doch jetzt wird es offensichtlich. Meine Hoffnung ist, wenn es an der Wand klatscht, dann ist Zeit für Neues!

– Ja, ich habe eine Vision von Schule, wie sie aussehen kann. … Klick um zu Tweeten

Jetzt aber: schöne Ferien!

Da bleibt mir nur, allen erst mal erholsame Ferien zu wünschen und allen Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement zu danken. Sammelt Kraft für den Herbst. Wir haben ja schon bemerkt, wie anstrengend das Jahr mit all den krankheitsbedingten Ausfällen war.

Ich wünschte mir, ihr würdet da einfach nicht mehr mitmachen und den Damen und Herren in den Ministerien mal ordentlich den Marsch blasen. Ihr könnt nicht deren Versäumnisse ständig auffangen, auch wenn sie denken, ihr seid deren Eigentum. Eltern steht auf. Es geht um eure Kinder!!!

Ok … ab in die Ferien. Mehr dazu demnächst.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*