Wie du es schaffst, alles perfekt zu machen

Schreibe einen Kommentar
so wirst du perfekt!

Perfekt – so geht’s!

Ein sehr berührendes LernCoaching brachte mich auf die Idee zu diesem Artikel. Denn das höre und erlebe ich immer wieder. Schüler – egal wie alt, wollen alles richtig machen. Mehr als das, sie wollen es perfekt machen. PERFEKT!

Für sich? Nicht wirklich… eher für die Anderen. Für Eltern, für Lehrer, für gute Noten. Um gut da zu stehen. Um nicht als blöd zu gelten. Um zu beweisen, dass sie es können und drauf haben.

An diesem Perfekt-sein-wollen scheitern sie. In diesem Artikel zeige ich dir auf, wie du es schaffen kannst, perfekt zu sein! Neugierig? Dann lies weiter:

Wer perfekt sein will, misst sich an anderen.

Um perfekt zu sein, muss man besser sein, als alle anderen. Noch weniger Fehler machen, noch mehr geben. D.h., du orientierst dich an anderen, ohne zu wissen, wie die da genau hingekommen sind! Du siehst, welche Ergebnisse sie haben und willst sie übertreffen. Du siehst aber nur die Ergebnisse derer, die besser sind als du und daraus formst du deine Wahrheit, dass ALLE anderen es besser können.

Es ist ok, wenn du über dich hinaus wachsen möchtest. Nichts dagegen, aber mach es so, dass du es schaffen kannst! Klick um zu Tweeten


Überprüfe deine Wahrheit, ob wirklich ALLE besser sind. Gibt es auch Mitschüler, die genau so gut sind, wie du? Gibt es auch Mitschüler, die es noch nicht so gut können wie du? Sortier dich doch mal so ein, wie es der sichtbaren Realität entspricht.

Der zweite Schritt ist, dass du dich jetzt mit dir selbst einsortierst. Hast du dich evtl. verbessert? Bist du schon über dich hinausgewachsen? Wie hast du das gemacht? Hat es geklappt, dann mach weiter! Nicht? Dann änder was und merke dir bitte deine eigene Ausgangsposition, damit du dich dann demnächst mit dir selbst messen kannst!

Andere können das besser!

Vergleichst du dich immer nur mit den anderen, denen die besser sind, kannst du eigentlich nur versagen. Denn irgendwie können die das besser! Das höre ich von Schülern immer wieder.

„Die andere können das besser!“

„Die sind perfekt, ich nicht!“

Im Unterricht begleitete ich ein Mädchen aus der 2. Klasse. Sie hatte ständig große Zweifel an sich. Sie arbeitete langsam, konnte sich gar nicht über ihre Ergebnisse und Erfolge freuen, weil sie immer der Meinung war, sie sei nicht gut genug, alle anderen sind besser. Sie fragte mich auch immer wieder, ob das so richtig wäre. Sie war so unsicher, so kann man nicht wirklich erfolgreich lernen!

Als sie mir mal wieder sagte, dass sie das nicht so gut könne, wie die anderen wurde ich neugierig. Ich wollte verstehen, was sie meint, denn ich verstand es wirklich nicht. Also fragte ich sie, wer in der Klasse die aktuelle Arbeit, an der sie saß, besser könne. Sie überlegte und sah sich kurz um, dann nannte sie eine Mitschülerin. Ich lud das Mädchen ein, die Mitschülerin mal zu fragen, wie genau sie es so viel besser mache… Diese Mitschülerin war zunächst verwirrt, denn sie verstand jetzt gar nicht, was wir von ihr wollten. Doch wir ließen uns erklären, wie sie diese Aufgaben bearbeitet. Ich bat sie, mal für uns laut zu denken. Das tat sie. Das zweifelnde Mädchen war nun etwas verwirrt, dann begann sie zu lächeln. Sie erkannte nämlich, dass die Mitschülerin die Aufgabe GENAU SO löste, wie sie auch. Nur zügiger, weil sie nicht an sich zweifelte und allgemein alles schneller bearbeitete (dafür war sie nicht so sorgfältig!)

Wir sehen nur, was außen passiert, was aber IN den Anderen vor sich geht, wissen wir nicht.

Wir können die Gedanken anderer nicht hören! Und das ist auch gut so! Klick um zu Tweeten

Stell dir nur vor, wir würden das alles hören und andere könnten unsere Gedanken hören! Nein, bitte nicht!!!!

Wenn du dir wirklich unsicher bist, probier es aus! Du wirst merken, dass es nicht so sehr von deinen Gedanken abweicht. Vielleicht ist es ein anderer Weg, dann kannst du dir überlegen, diesen auch einmal anzuwenden. Vielleicht überspringen sie ein paar Schritte, weil sie sich sicherer fühlen. Das könnte daran liegen, dass ihnen der Stoff etwas leichter von der Hand geht, oder sie die Sprünge schon oft geübt haben. Wenn du nicht springen magst, dann geh Schritt für Schritt. Aber geh! Vertrau dir!

Vor lauter Angst lieber nichts hinschreiben?

Immer wieder erzählen mir Schüler, dass sie im Unterricht schon mitmachen, aber sich nicht melden. Sie melden sich nicht, weil sie denken, sie wissen die Antwort nicht perfekt! Sie melden sich nicht, weil sie denken, sie liegen daneben und stellen sich dann bloß. Leider kommt es wirklich oft vor, dass die Mitschüler dann wirklich über solche Antworten lachen und Lehrer hier keinen Einhalt gebieten! Das geht gar nicht! Wer antwortet, darf auf keinen Fall ausgelacht werden, egal, welche Antwort!

Andererseits ist Lachen tatsächlich ein Art Stress abzubauen! Es könnte auch sein, dass Mitschüler lachen, weil sie selbst unter Stress stehen und die Antwort auch nicht gewusst hätten.

Wie schade, dass diese Schüler ihr Wissen so geheim halten. Der Lehrer kann nur benoten, was er auch erkennen kann. Meldest du dich nicht, denkt er entweder du weißt es nicht, oder er denkt, du bist mit deinen Gedanken nicht dabei oder hast kein Interesse am Unterricht. Dann gibt es natürlich keine guten Mitarbeitsnoten. Ein Schüler erzählte mir mal, er meldet sich immer! Nein, er wusste nicht immer die Antwort, aber er erkannte, dass die meisten Lehrer die Schüler, die sich immer melden gar nicht dran nehmen. Seine Mitarbeitsnoten waren immer gut und so konnte er sich auch aus schlechten schriftlichen Noten rausretten… Clever, oder? Kann, muss sich aber nicht immer ausgehen!

So ähnlich ist es auch im Schriftlichen. Bei Proben, Schulaufgaben oder Exen fühlt man sich nicht immer sicher, doch wenn du nichts hinschreibst, was soll dann bewertet werden? Machen sich andere auch so eine Kopf? Sicher nicht, denn sonst hätten sie keine guten Noten! Vertrau dir! Schreib hin, was du weißt, nicht erst wenn du dir 100% sicher bist!

Was ist eigentlich perfekt?

Für mich ist perfekt, wenn ich das Perfekte gerade mit nichts vergleichen kann, das besser wäre. Das heißt aber noch lange nicht, dass es wirklich nicht besser geht! Und wenn ich so drüber nachdenke, finde ich eigentlich gar nichts, was perfekt ist. Schau doch mal in der Natur, gibt es da etwas, das wirklich so perfekt ist, dass es nicht besser ginge? Ist ein Apfelbaum perfekt, weil er uns viele Äpfel schenkt? Gibt es keinen Apfelbaum, dessen Äpfel besser schmecken oder der mehr trägt, oder dessen Äpfel gar schöner, röter, fleckenloser sind? Dabei finde ich, dass die Natur ziemlich perfekt aufeinander abgestimmt ist. Wenn man bedenkt, dass so ein neuer Apfelbaum in EINEM kleinen Kernchen steckt? Das ist schon echt ziemlich perfekt verpackt, oder?

Oder ist es nicht perfekt, wie ein Mensch entsteht? Und kommt jeder Mensch perfekt auf die Welt?

Was ist für dich perfekt? Überzeuge mich gerne, dass es das PERFEKTE gibt! Schreib es in die Kommentare, oder schreib mir eine mail.  

So wirst du perfekt!

Du wirst perfekt, wenn du dir selbst vertraust, wenn du an dich glaubst, wenn du das gibst, was dir gerade möglich ist. Klick um zu Tweeten

Das ist nämlich in DIESEM Moment perfekt. Mehr geht nicht!

Na klar musst du etwas gelernt haben! Klar solltest du es verstanden haben, wenn nicht, dann frag nach! – Wie du sinnvoll nachfragst und es dir gut erklärt werden kann, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Perfekt wirst du, wenn du dich an dir selbst misst und dich weiter und weiter verbesserst. Und manchmal ist perfekt auch eine 3!

Nach der absoluten Perfektion zu streben, ist das größte Lernhindernis, das es gibt!

Definiere dein Perfekt. Für jeden Bereich gibt es ein anderes Perfekt. Und sicher bist du in Bereichen oder Fächern perfekt, in denen andere das eben nicht so gut können! Darauf darfst du stolz sein, auch wenn es kein Hauptfach ist oder es gar keine Noten dafür gibt. Das Leben ist nämlich mehr als Noten!

„Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben – miss dich an dir selbst und steck dir Ziele, was du noch erreichen willst!“


Das Bild oben ist wahrlich nicht perfekt. Ich war zu schnell…. Das Motiv erschien mir perfekt. Zu diesem Artikel finde ich es auch perfekt!

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen – LernCoaching do it yourself!  Klick um zu Tweeten

Erzähle auch gerne anderen davon! – Trage dich in den Verteiler ein, so bekommst du regelmäßig Nachricht, wenn ein neuer Artikel erscheint. Hole dir deine LernCoaching-Hilfe frei Haus :)

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*