Alle Pläne geplatzt! Was jetzt?

Schreibe einen Kommentar
dumm gelaufen

Wie du den Blickwinkel ändern kannst

Wummms…. da ist er, der Herbst! Zack, ohne spürbaren Übergang für mich. Dieses Jahr war schon seltsam. Im März hat uns Corona auch mit einem Schlag erwischt und vor eine völlig neue Situation gesetzt. Von heute auf morgen war alles anders. Da war Flexibilität angesagt. Der Blickwinkel muss geändert werden!
In meiner Wahrnehmung haben wir es zunächst etwas schmunzelnd mit gemacht, dann wurde es zunehmend nervig. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als doch das „Beste draus zu machen“. Und so ist es doch auch im Alltag.
Das fiel mir vor ein paar Tagen auf…

Plan und Realität

Ich war so an das schöne Sommerwetter gewöhnt, dass ich meine Aktivitäten darauf abstimmte. Morgens erst mal joggen gehen, dann frühstücken, den Tag strukturieren. Möglichst viel an der frischen Luft zu machen und die Sonne zu nutzen. – Auch fürs Wäsche trocknen. Ich lieeeebe es, die Wäsche im Sommer in die Sonne zu hängen. Naja – ich liebe den Duft danach; sie könnte sich auch selbst aufhängen!

Und dann?! Es regnet! Nix Wäsche in die Sonne! Hey, die Wetterapp hatte was anderes gesagt!

Ich neige dazu, mich erst mal tierisch aufzuregen, wenn was nicht so klappt, wie ich das will. Aber gegen das Wetter komm ich einfach nicht an. – Ich wartete etwas und verzog mich also in mein Arbeitszimmer. Das liegt im Souterrain – im Hochsommer ist das sehr angenehm (kühl). Dort steht mein Computer mit zwei Bildschirmen, da arbeitet es sich schon sehr leicht. Also kam das Wetter meiner doch recht langen ToDo-Liste echt entgegen, fiel mir dann auf, als ich meinen Blickwinkel änderte!

Warum Flexibilität ein großer Vorteil ist

Mein Plan war also ein anderer. Obwohl ich meine ToDo-Liste hatte. Einiges hätte ich schon auf der Terrasse am Laptop erledigen können, doch für Anderes ist der PC schon hilfreicher. Das hätte ich dann wieder etwas vor mir her geschoben.

Ich hätte jetzt schon vor mich hinjammern können. Hätte erst mal überlegen können, wie blöd das jetzt ist und was ich jetzt mache. Hätte noch andere Ausreden finden können oder mir einfach einen „netten“ Zeitvertreib beim Warten auf Wetterbesserung suchen können.

Doch ich hab ziemlich schnell auf einen anderen Blickwinkel umgeschaltet. Klick um zu Tweeten

Ohne ein großes Drama draus zu machen, ging ich nach unten und begann meine ToDo-Liste abzuarbeiten. Und schau an! Nach ein paar Punkten – die mir echt leicht von der Hand gingen – war das Wetter besser und ich konnte meine Wäsche doch noch aufhängen.

Diese Flexibilität hat mir viel Zeit gespart. Ich glaube sogar, dass ich meinen Schweinehund , der hinter ein paar Aufgaben lauerte, völlig überrumpelt habe. So schnell konnte der gar nicht reagieren, wie ich meinen Plan geändert habe!
Zack! Ausgetrickst…

Was bringt dir wirklich Vorteile?

Hilft es dir, wenn du Zeit vertrödelst und rumjammerst? Das hat nur zwei Folgen: Du bringst dich selbst in einen noch schlechteren Zustand, in dem du nicht wirklich handlungsfähig bist. Und du vertust wertvolle Zeit, in der du einiges wegschaffen könntest.

Das kennst du vielleicht schon… du hast eine ungeliebte Arbeit und schleichst die ganze Zeit, wie die Katze um den heißen Brei drumrum. Nur, dass du dir nicht die Zunge verbrennen würdest, sondern du müsstest dich überwinden, diese Aufgabe zu erledigen. Und? Wie ist es? Wie fühlt es sich an, wenn du es vor dir her schiebst?
Gib zu, du bist auch der Meinung, dass es sinnvoller ist, wenn du es anpackst!

Wie du deinen Blickwinkel veränderst

Entweder du bist blitzschnell und überrumpelst dich und den Schweinehund einfach und machst, was ansteht, oder du gehst es „vernünftig“ an.

Stell dir die Frage: „Was ist der Vorteil, dass die Realität jetzt anders ist, als mein Plan?“ Klick um zu Tweeten

Schau dir die Situation von der anderen Seite aus an. Das muss keine Stunden dauern… auch das geht blitzschnell. Was ist das Gegenteil von dem, wie es gerade ist? Es ist gerade doof, wie es passiert – was ist also das Gute daran? Dreh die Situation einfach um. Sei kreativ und gerne ein bisschen verrückt… Wenn’s komisch wird, dann steigt die Laune und man kann es leichter nehmen.

Stell dir einen Apfel vor. Schaust du ihn von oben an, siehst du den Stil. Drehst du ihn aber um und schaust ihn von unten an, dann siehst du den Blütenansatz. Es ist noch immer ein Apfel, doch es sind die beiden gegensätzlichen Seiten. Jede hat ihren Sinn! – So machst du es auch mit der Situation, die deinen Plan durchkreuzt hat. Wie sieht die andere Seite aus?

Neue Möglichkeiten

Manchmal kann man Dinge nicht lösen, wie sie sind; dann muss man sie sich eben von einer anderen Warte aus betrachten. Indem du den Blickwinkel änderst, erhöhst du die Möglichkeiten der Lösung. Es könnte sogar sein, dass sich daraus neue Situationen ergeben, die dir vorher verborgen geblieben wären. Auf Umwegen entdeckt man manchmal ungeahnt schöne Orte und Begebenheiten!

„Das einzig Beständige ist der Wandel.“

frei nach Heraklit

Eigne dir diese Flexibilität im Denken an, dann kannst du auf Veränderungen leichter und effektiver reagieren. Das wird dir immer helfen, denn: „Leben ist das, was passiert, während du Pläne machst.“

Für Eltern und andere Erwachsene – kreativ unterstützen

Ich liebe folgenden Spruch, da liegt so viel Weisheit drin:

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Reinhold Niebuhr

Wir Erwachsene haben in unserem Leben schön öfter diese Erfahrung gemacht und tappen trotzdem immer wieder in die Falle… Wie wäre es, wenn wir den Jugendlichen unsere Geschichten erzählen würden, unsere Reinfälle und unsere Erfolgslösungen – als Idee und Impuls, wie es auch gehen kann.

Statt gut gemeinter Ratschläge, die ja oft nicht angenommen werden, könnten Sie Ihr Kind unterstützen, flexibel zu denken. Statt ihm den Ärger und die Ratlosigkeit auszureden, können Sie ihm beistehen und gemeinsam eine Lösung finden…

Probieren Sie es aus, es ist wirklich einfach…. Spinnen Sie gemeinsam kreativ, was man alles machen könnte… – Das braucht auch etwas Zeit, bringt aber Leichtigkeit und Motivation!

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen – LernCoaching do it yourself! Klick um zu Tweeten

Erzähle auch gerne anderen davon! – Trage dich in den Verteiler ein, so bekommst du regelmäßig Nachricht, wenn ein neuer Artikel erscheint. Hole dir deine LernCoaching-Hilfe frei Haus :)

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*