Prioritäten setzen – was kommt zuerst

Schreibe einen Kommentar
Prioritäten setzen - zwei Fahrzeuge

Wichtiges nach vorne setzen, zuerst erledigen, dann ist es weg!

Wikipedia sagt, dass Prioritäten von prior (lat.) kommt und „der Vordere“ bedeutet. Das heißt also, vorne dran stehen. Aufgaben, die vorne stehen sind also Prioritäten. Und wer steht jetzt vorne? – Aufgaben, die wichtig sind.

In diesem Themenblock findest du also viele Hinweise darauf, wie du Aufgaben, die wichtig sind herausfindest und sie nach vorne stellst. Doch das ist noch nicht alles, denn wenn sie vorne stehen, erledigen sie sich noch lange nicht von selbst! Oftmals sind es auch noch Dinge, die man am liebsten vor sich herschieben möchte…

Kennst du das auch? Ich schon! Und dann mach ich es erst, wenn es allerhöchste Zeit wird! Dabei tut es so gut, wenn es erledigt ist.

Um den Überblick zu behalten und nicht ins Chaos zu versinken, ist es sehr sinnvoll zu überlegen, was dringend ist zu erledigen und was noch Zeit hat.

Du konntest dich nun schon durch die Grundlagen lesen, du weißt, wie Lernen funktioniert und kannst die Verantwortung für dich übernehmen. Auch um deine Motivation ging es schon. Dann beschrieb ich dir die Lerntypen und das kontinuierliche Lernen! Ich habe dir von der Wichtigkeit der Ziele berichtet und dir einen Einblick in meine LernCoaching-Praxis gegeben. Inzwischen weißt du auch viel über Konzentration, Plan und Zeitmanagement. Ich habe die Themen nach einer bestimmten Priorität veröffentlicht.

Warum es wichtig ist, Prioritäten zu setzen

Du hast die Möglichkeit, darauf loszuarbeiten und das zu tun, was oben auf liegt, dir als erstes einfällt, oder dir am meisten Spaß macht. Manche beginnen auch mit dem Unangenehmsten, dann ist es weg. Warum es effektiv und entspannend sein kann, wenn du zunächst Prioritäten setzt, was erst mal wirklich wichtig ist, kannst du hier lesen…

Das Eisenhower-Quadrat für Schüler

Zum Prioritäten setzen ist das Eisenhower-Quadrat sehr hilfreich sein, denn manchmal ist es echt verzwickt zu entscheiden, was jetzt wichtig ist. Ich zeige dir, wie du es nuten kannst: Hier lang…

Ein Tagesplan, der funktioniert

… sollte ein Plan sein, der zu DIR passt. Pläne von der Stange, bzw. aus dem Internet helfen dir oft nicht wirklich weiter. Die wissen ja nicht, was DU brauchst. Also mach dir deinen Plan mit deinen Prioritäten selbst! Hier lang…

ToDo-Listen und welchen Vorteil sie dir bieten

Wer keinen Plan mag, kommt vielleicht mit ToDo-Listen besser zurecht. Probier es einfach mal aus! Ich liebe es, durchzustreichen, was ich erledigt habe. Schau doch al hier, ob das was für dich ist: Hier lang…

Mit drei Gedanken durch mein Abitur

Eine ehemalige Schülerin aus der Montessori-Schule beschreibt, wie sie sich mit der Montessori-Freiheit auf ihr Abitur vorbereitete und wie sie sich ihren Plan aufstellte und ihre Prioritäten setzte. Hier lang…

 

Bleibe auf dem Laufenden und hole dir weitere kostenlose Lernideen – LernCoaching do it yourself!  Klick um zu Tweeten

Erzähle auch gerne anderen davon! – Trage dich in den Verteiler ein, so bekommst du regelmäßig Nachricht, wenn ein neuer Artikel erscheint. Hole dir deine LernCoaching-Hilfe frei Haus :)

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*